Gutscheinverlosung im Gesamtwert von 300 EUR bis 6.12.2020! Weitere Informationen >>
Gutscheinverlosung im Gesamtwert von 300 EUR bis 6.12.2020! Weitere Informationen >>
Gutscheinverlosung im Gesamtwert von 300 EUR bis 6.12.2020!
Weitere Informationen >>

Leder pflegen und reinigen

Leder ist ein hochwertiges Material und hält bei richtiger Pflege und Reinigung viele Jahre. Wie du deine Lederaccessires richtig pflegst und reinigst, erfährst du hier! Gleich weiterlesen!
Lederpflege Lederreinigung Tipps Wunschleder

So bleibt dein Wunschleder Produkt lange schön

Wie der Markenname Wunschleder schon sagt, bestehen unsere Turnbeutel, Handtaschen, Etuis und Accessoires aus echtem Leder. Damit du lange Freude daran hast, haben wir hier unsere Geheimtipps für dich zusammengefasst: So lässt sich Leder pflegen und reinigen!

Grundsätzlich solltest du wissen, dass unsere Leder ein natürliches Produkt sind. Sie werden aus Tierhäuten hergestellt, die durch Gerbung haltbar gemacht werden. Leder ist generell ein sehr strapazierfähiges und langlebiges Material. Durch weitere Verarbeitung wie zum Beispiel Färben oder Schleifen entstehen ganz unterschiedliche Looks. Glattleder und Rauleder (Veloursleder) sind nur zwei der unzähligen Varianten. Leder, insbesondere festere Varianten, müssen eingetragen werden. Mit der Zeit und durch das Tragen reift das Material und entwickelt eine ganz eigene Patina, was aber nicht heißt, dass es sich abnutzt – ganz im Gegenteil, durch Gebrauch wird das Leder noch schöner.

Leder pfelgen und reinigen Lederpflege Lederreinigung Wunschleder

Leder pflegen – die besten Tipps

Leder ist generell sehr pflegeleicht. Dennoch solltest du wissen, wie du deine Accessoires aus Leder pflegen kannst. Gegen Nässe kannst du das Leder mit einem handelsüblichen Schuhspray schützen, das wahrscheinlich jeder zu Hause hat. So wird es imprägniert und Feuchtigkeit kann nicht so leicht eindringen. Glattleder kann auch mit Lederfett oder Lederöl gepflegt werden, allerdings sollte das Pflegemittel mit Fett oder Öl sehr sparsam aufgetragen werden. Zudem musst du wissen, dass sich das Leder durch das Einfetten etwas dunkler färbt und weicher wird.

TIPP: Probiere es unbedingt erst an einer verborgenen Stelle aus, um zu sehen, wie der Effekt ist, und wie sehr sich das Leder dadurch verändert. Denn schlißlich soll dir der Look deines Wunschleder Produkts ja am Ende gefallen.

Wenn du einen Vintage-Look hervorheben möchtest, funktioniert ein sparsames Einfetten sehr gut. Die Lederpflege mit Lederfett ist also eine Möglichkeit, die du ganz wie du willst anwenden kannst oder auch nicht. Bei unseren Turnbeuteln, Ledertaschen und Etuis ist das meist nicht nötig.

Leder pfelgen und reinigen Lederpflege Lederreinigung Wunschleder

Leder reinigen – so wird’s gemacht

Hat dein Lederturnbeutel oder deine Tasche doch mal einen Fleck abbekommen, kannst du ihn mit einem feuchten Tuch entfernen. Bei hartnäckigeren Verschmutzungen und Flecken ist spezielle Lederseife oder Sattelseife zu empfehlen.

Auch eine Wäsche verträgt dein Lederprodukt. Diese Art der Reinigung empfehlen wir dir jedoch nicht, da sich das Leder durch die Wäsche zusammenzieht und die Nähte sich unschön wellen können. Besondere Vorsicht ist bei Artikeln mit Reißverschluss geboten, denn die ziehen sich in aller Regel sehr stark zusammen. Es ist sehr wichtig das Leder ganz langsam, fernab aller Heizquellen trocknen zu lassen. Während des Trocknens solltest du die geschrumpften Bereiche immer wieder glatt ziehen und das Leder in den Händen walken.

Ist das Leder deines Turnbeutels durch häufiges Tragen ungleichmäßig oder fettig geworden, kannst du es Bügeln. Dazu legst du das Leder flach auf ein Bügelbrett, legst ein Tuch darauf und bügelst auf mittlerer Stufe. VORSICHT: Nie direkt auf dem Leder bügeln! Durch die Wärme tritt Fett aus dem Leder aus und der Look wird gleichmäßiger.

Solltest du das Leder mit unseren Tipps nicht ausreichend reinigen können, besteht die Möglichkeit, die Tasche oder den Turnbeutel in eine spezielle Lederreinigung zu geben. Die dort verwendeten Reinigungsverfahren greifen das Leder jedoch an. Deshalb sollte diese Art der Reinigung möglichst vermieden werden. Unsere Erfahrung ist, dass ein Leder durch die Lederreinigung noch selten wieder schöner geworden ist. Also empfehlen wir dir, es immer erst mit unseren schonenden Methoden zu versuchen.

Verschiedene Ledervarianten und was du bei ihrer Pflege beachten solltest

Leder pfelgen und reinigen Lederpflege Lederreinigung dunkles Leder WunschlederNun hast du einen Überblick und weißt, wie Leder am besten gereinigt und gepflegt wird.

Wie du sicher weißt, gibt es bei Wunschleder Produkte aus ganz unterschiedlichen Lederqualitäten. Deshalb möchten wir dir zusätzlich zu den allgemeinen Lederpflege- und Reinigungs-Tipps noch einige weitere Infos an die Hand geben. Bei Verschiedenen Ledern gibt es noch etwas mehr zu beachten.

Dunkles Leder

Dunkles Leder ist besonders strapazierfähig, kann aber, besonders wenn es neu ist, auf helle Kleidungsstücke abfärben. Das passiert vor allem dann, wenn man bei Tragen schwitzt. Am besten trägst du deinen neuen dunkelblauen Turnbeutel also nicht zum ersten Mal an einem heißen Sommertag über einer weißen Seidenbluse.

Metallicleder

Leder pfelgen und reinigen Lederpflege Lederreinigung Metallic-Leder WunschlederMetallicleder geben zum Beispiel unseren Handytaschen einen ganz besonderen trendy Look. Bei diesem Leder solltest du wissen, dass der schimmernde Effekt nicht durch Färben entsteht, sondern das Leder mit einer hauchdünnen Folie beschichtet wird. Bei hoher Belastung, bzw. Scheuern, kann sich diese Folie abreiben.

Rauleder, Veloursleder

Als Veloursleder bezeichnet man Ledervarianten mit einer samtig-weichen geschliffenen Oberfläche. Rauleder benötigt keine spezielle Pflege und sollte im Gegensatz zu Glattleder auf keinen Fall gefettet oder geölt werden. Das würde nämlich die Oberflächenstruktur unschön verkleben. Zur Reinigung kann ein feuchtes Tuch oder eine sehr weiche Bürste verwendet werden. Ist Rauleder durchs viele Tragen glatt geworden, kannst du es mit einer speziellen Lederbürste vorsichtig wieder aufrauen. Je nachdem wie robust das Leder ist, kannst Du das Velours auch mit einer etwas gröberen rauen Bürste wieder wieder etwas „aufkratzen“, so dass das Velours – also die feinen Härchen – wieder aufsteht.

Nappaleder mit viel Glanz

In der Gerberei wird der Glanz mit Wachs, bzw. Öl und Bügeln geschaffen. Durch das Tragen vergeht er mit der Zeit wieder. An den stärker beanspruchten Stellen geschieht das schneller als an den etwas geschonteren. Mit Wärme, also einem Bügeleisen auf mittlerer Temperatur, kannst du den Glanz aber wieder hervorholen. In der Lederhaut sind die Fette immer noch enthalten, die durch das warme Bügeleisen wieder an die Oberfläche treten. VORSICHT: Immer ein dünnes Tuch, z.B. einen Futterstoff, zwischen Bügeleisen und Leder legen, damit die Hitze nicht zu direkt einwirkt.

Jetzt weißt du Bescheid und kannst keine Lederaccessoires richtig pflegen! Wir wünschen dir viel Spaß und Erfolg dabei!

Leder pfelgen und reinigen Lederpflege Lederreinigung Wunschleder

In folgenden Artikeln geht es um Produkte, zu deren Pflege wir diese Tipps zusammen gestellt haben: